Aktuelles

03.04.2020
 
Wegen eines Wohnhausneubaus im Bereich des Anwesens „Hermesbachstraße 1a“ im Ortsteil Niederselters, wird dieser Bereich am Dienstag, 14. April 2020, 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr, voll gesperrt.
 
Die Umleitung in beide Richtungen erfolgt über die Straßen „Am Mittelberg“, „Dauborner Straße“, „Limburger Straße“ und „Brunnenstraße“.
Vollsperrung Hermesbachstraße 30.03.2020 OT Nds Foto
02.04.2020
 
Der Selterser Kurier
wird neben der Papierform auch als PDF-Dokument
auf der Homepage der Gemeinde Selters (Taunus)
zur Verfügung gestellt.
 
Auch Sie können
den Selterser Kurier per E-Mail erhalten.
Bitte teilen Sie der Gemeindeverwaltung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mit, dass Sie den Selterser Kurier per E-Mail
zugeschickt haben möchten.
Sollten Sie dann auf die Druckversion verzichten wollen,
können Sie mittels eines Aufklebers auf Ihrem Briefkasten/Zeitungsrohr
dies dem Austräger signalisieren,
Den kostenlosen Aufkleber erhalten bei der Gemeindeverwaltung.

- Datenschutzbestimmungen können hier eingesehen werden -
 
 
02.04.2020
  
Warum leere Klopapierregale für die Kläranlagen zum Problem werden könnten
– und was die Coronakrise damit zu tun hat
 
Wenn es ein typisches Symbolbild für die Coronakrise gäbe, so wäre es derzeit das Bild von leeren Supermarktregalen, in denen einst Toilettenpapier in Hülle und Fülle lagerte. Sorgen bereiten die in den vergangenen Wochen aufgetretenen „Hamsterkäufe“ von Toilettenpapier nicht nur denen, die keine Vorräte gelagert haben, sondern auch den Abwasserfachleuten im ganzen Land: Der Mangel an Klopapier kann nämlich dazu verleiten, zu Alternativen wie Küchenpapier, Papiertaschentüchern oder feuchten Hygienetüchern zu greifen und diese nach Benutzung über die Toilette zu entsorgen.
 

02.04.2020
 
Als Mitte Februar 2020 die gut besuchten Informationsveranstaltungen in Niederselters, Münster, Haintchen und Eisenbach durchgeführt wurden, konnte sich noch niemand vorstellen, dass die Nachfragebündelung nicht auf reguläre Art und Weise mit persönlicher Beratung vor Ort betrieben werden kann, weil Deutschland unter einem „Kontaktverbot“ steht.
 
Trotz der bestehenden Konstellation hat sich die Deutsche Glasfaser GmbH entschlossen, die Selterser Bürgerinnen und Bürger in der Nachfragebündelung nicht alleine zu lassen. Eine persönliche Beratung per Telefon ist weiterhin möglich. Sie erreichen die Berater unter der Rufnummer Tel.: (02861) 8133 421 oder alternativ per E-Mail über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Eine Erkenntnis aus der aktuellen Situation ist sicher, wie wichtig heutzutage die flächendeckende Verfügbarkeit kritischer digitaler Infrastrukturen - wie eine schnelle und stabile Internetanbindung - ist: Die Deutsche Glasfaser sieht es als Ansporn, Deutschland mit schnellen, verlässlichen Breitbandverbindungen zu versorgen - um den Kunden zu ermöglichen, sich jederzeit aktuell zu informieren, im Home-Office zu arbeiten oder die modernen Möglichkeiten der Telemedizin zu nutzen.
 
Wichtig: Das Projekt „Glasfaser für Selters (Taunus)“ geht auf jeden Fall weiter - sobald die behördlichen Bestimmungen es zulassen, auch wieder vor Ort! Aktuelle Informationen zum Projekt sind auf der Netzausbauseite unter www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/selters-taunus abrufbar.
 
Für eine persönliche Beratung oder eine Hilfestellung beim Ausfüllen des Glasfaserantrags stehen die Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser GmbH gerne unter der oben genannten Telefonnummer zur Verfügung.

01.04.2020
 
Die Gemeindeverwaltung informiert, dass die von der hessischen Landesregierung erlassenen Kontaktbeschränkungen in Bezug auf die Corona-Pandemie zum größten Teil eingehalten werden. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken. Bei den durch Polizei und Ordnungsbehörde durchgeführten Kontrollen von öffentlichen Bereichen im Gemeindegebiet, z. B. Spielplätze etc., konnte festgestellt werden, dass sich die Bürgerinnen und Bürger größtenteils vorbildlich verhalten und die Vorgaben einhalten.
 
Wie jedoch mitgeteilt wurde, ist es am Wochenende vereinzelt zu Verstößen gegen die verordneten Kontaktbeschränkungen gekommen. So wurde berichtet, dass an verschiedenen Örtlichkeiten im öffentlichen Bereich, u. a. Grillhütten Eisenbach und Haintchen, Aussichtstürmchen Niederselters und Lago Alfredo Münster Gruppierungen von mehr als zwei Personen zusammengekommen sind.
 
Die Gemeindeverwaltung weist weiter darauf hin, dass diese sowie weitere mögliche Treffpunkte künftig seitens der Polizei und der Ordnungsbehörde verstärkt kontrolliert werden.
 
Zum Schutz der eigenen Gesundheit und der Allgemeinheit wird an die Vernunft jedes Einzelnen appelliert, meiden Sie aktuell alle nicht erforderlichen Kontakte zu anderen Personen. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
 
27.03.2020
  
Grünabfall, d. h. Grasschnitt und weicher Strauchschnitt- nicht länger als 40 cm-, kann im Jahre 2020 von den Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde Selters (Taunus) weiterhin wie bisher auf dem Gelände des Bauhofes, In der Flußet 6, Niederselters, entsorgt werden. Etwaige Transportbehältnisse (z.B. Kartons, Säcke o. ä.) dürfen nicht mit entsorgt werden, nur reiner Grünabfall – nur Gras und weicher Strauchschnitt - wird angenommen.
 
Die Anlieferung ist ab Samstag, 4. April 2020 wegen der Corona-Pandemie nur samstags in der Zeit von 12:00 bis 15:00 Uhr möglich.
Aufgrund der geltenden Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus stehen drei Boxen für jeweils eine „Einzelentsorgung“ zur Verfügung. Den Anweisungen des Bauhofpersonals ist Folge zu leisten. Wir bitten Sie um Verständnis und Unterstützung für diese Regelungen.
 
Anlieferungen außerhalb der genannten Zeiten sowie das Abladen auf bzw. vor dem Gelände des Bauhofes sind absolut unzulässig und fallen unter den Tatbestand der illegalen Abfallentsorgung. Den Weisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten.
 
Dieses Entsorgungsangebot ist eine zusätzliche Möglichkeit der Abfallbeseitigung. Vorrangig sollten die Möglichkeiten der Abfallbeseitigung durch den Abfallwirtschaftsbetrieb (braune Tonne sowie Gehölzschnittentsorgung) ausgeschöpft werden, für die generell die Abfallgebühren entrichtet werden.
 
 
25.03.2020
 
Auf den Friedhöfen der Gemeinde Selters (Taunus) werden in der Zeit von Montag, 06. April, bis Donnerstag 09. April, die Grabmale auf deren Standfestigkeit überprüft.
 
Die Überprüfung, die durch eine Fachfirma durchgeführt wird, findet ab ca. 7:00 Uhr bis voraussichtlich 14:00 Uhr statt. In dieser Zeit kann es zu Beeinträchtigungen der Friedhofsbesucher kommen.
 
Gemäß der Unfallverhütungsvorschrift muss die Überprüfung nach einem festgelegten Verfahren durchgeführt werden.
 
Der Grabstein wird dazu mittels eines Prüfgerätes mit Druckkraft belastet. Ein ordnungsgemäß aufgestellter Grabstein darf nach Ansicht aller Experten bei dieser Prüfmethode nicht schwanken oder gar umfallen.
 
Eine Beschädigung von Grabmalen im Rahmen der Überprüfung ist nicht möglich, da es sich um hochempfindliche Messgeräte handelt, die von sachkundigen Mitarbeitern der durchführenden Fachfirma bedient werden.
 
Bei mangelhaften oder nicht standfesten Grabmalen wird ein Aufkleber auf den Grabmalen befestigt. Die Reparatur oder die Entfernung eines Grabmals ist im Anschluss umgehend von den Angehörigen durchzuführen.


23.03.2020
„Gemeinsam gegen das Corona-Virus – gemeinsam für unsere Gesundheit!“
 
Solidarität in unserer modernen Gesellschaft ist das Wichtigste, was wir derzeit brauchen. In einer so schwierigen Zeit mit einer gänzlich neuen Herausforderung durch das Corona-Virus sind wir alle angehalten, uns noch stärker solidarisch untereinander zu verhalten. Wir müssen diejenigen schützen, welche durch das Corona-Virus am stärksten gefährdet sind. Wir müssen uns auf die Menschen fokussieren, die den Risikogruppen angehören, also die Alten, die Kranken und die bereits Geschwächten. Dafür müssen wir nun die nächsten Wochen alles tun. Aus Solidarität und Rücksichtnahme. Und um Leben zu retten!
 
Daher fordern wir alle Bürgerinnen und Bürger auf: Halten Sie sich bitte an die aktuellen Verordnungen und Regeln. Vermeiden Sie den Kontakt mit Menschen und Ansammlungen von mehr als 2 Personen im öffentlichen Raum. Auch im privaten Bereich ist es wichtig, sich zu schützen und auf Abstand zu gehen. So schwer es uns auch fallen mag, aber nur so können wir bald wieder unser privates und öffentliches Leben so genießen, wie wir es gewöhnt sind. Je ernster wir die Gesamtsituation jetzt nehmen, umso früher können wir wieder zur Normalität zurückkehren.
 
Deshalb: Nehmen Sie aufeinander Rücksicht und passen Sie auf sich auf.
 
Und vor allem: Bleiben Sie gesund!
 
Ihre Bürgermeisterin und Bürgermeister des Landkreises Limburg-Weilburg
 

Peter Blum WaldbrunnBürgermeister gegen Corona
Michael Franz Beselich
Frank Groos Brechen
Dr. Marius Hahn Limburg
Dr. Johannes Hanisch Weilburg
Bernd Hartmann Selters (Taunus)
Andreas Höfner Dornburg
Oliver Jung Merenberg
Horst Kaiser Elz
Mario Koschel Weilmünster
Michel Kremer Runkel
Joachim Lehnert Elbtal
Jörg Lösing Weinbach
Matthias Rubröder Villmar
Michael Ruoff Hadamar
Silvia Scheu-Menzer Hünfelden
Dr. Frank Schmidt Löhnberg
Thomas Scholz Mengerskirchen
Michael Stanke Limburg
Jens-Peter Vogel Bad Camberg
 23.03.2020
 
Glasfaser Nachfragebündelung„Die Verfügbarkeit von Glasfaseranschlüssen ist - in meinen Augen - mehr als nur die Versorgung für das „Heimnetzwerk“ in privaten Haushalten, das mit Sicherheit jeder von uns auf unterschiedlichste Art und Weise nutzen wird, beispielsweise durch die allgemeine Internetnutzung, Streaming-Dienste oder SmartHome Geräte. Es ist und wird ein noch wichtigerer Standortfaktor werden, sei es für jeden einzelnen Nutzer, hiesige Gewerbetreibende oder klimafreundliche Home-Office-Nutzer“, ist sich Bürgermeister Bernd Hartmann sicher.
 
Im Gegensatz zu anderen Ländern haben Bund und Land das digitale Zeitalter bezogen auf den flächendeckenden Ausbau mit Glasfaser verschlafen. Aus diesem Grunde ist die Gemeinde Selters aktiv geworden, die Gemeinde Selters hat selbst die Initiative ergriffen, um die vorhandene Infrastruktur weiter zukunftsfähig auszubauen. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen, wenn viele Einwohner den Tag über in ihren Häusern verbringen müssen, wird einem der eigene Breitbandbedarf erst richtig vor Augen geführt. Nicht nur deshalb richtet Bürgermeister Hartmann an die Selterser Bevölkerung eine Bitte: „Überzeugen Sie Freunde, Bekannte und Verwandte von der Notwendigkeit eines Glaserfaseranschlusses!“.
 
Die Servicebüros und Infomobile sind derzeit aufgrund der Corona-Pandemie nicht geöffnet.
Wichtig: Das Projekt „Glasfaser für Niederselters, Haintchen, Münster und Eisenbach“ geht auf jeden Fall weiter – unter Berücksichtigung aller erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf die Corona-Pandemie. Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie auf der Netzausbauseite auf www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/selters-taunus.
 
Sie können das Glasfaserprojekt in „Niederselters, Eisenbach, Münster und Haintchen“ auch von zuhause aus unterstützen und sich Ihren kostenlosen Hausanschluss bereits jetzt sichern. Schließen Sie einfach einen Vertrag online ab oder per Telefon.
 
Information und Beratung:                                                                                                                      Bürgermeister Bernd Hartmann ist beim Glasfaserausbau dabei.
Tel.: 02861/ 8133421
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Aktueller Projektstatus: www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/selters-taunus
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.