Aktuelles

17.02.2020
 
Park u. Halteverbot Bushaltestelle Kirchstr. Esb. FotoObwohl die Bushaltestelle vor der Bäckerei Heck in der Kirchstraße des Ortsteils Eisenbach mittels entsprechender Beschilderung und Fahrbahnmarkierung als solche klar und deutlich zu erkennen ist, werden dort regelmäßig Fahrzeuge abgestellt.
 
Dies hat zur Folge, dass der Bus nicht in dem dafür vorgesehenen Bereich halten kann, um Fahrgäste aufzunehmen oder aussteigen zu lassen. Da die Bushaltestelle im Herbst des vergangenen Jahres barrierefrei umgebaut wurde, stellt eine solche Behinderung durch parkende oder haltende Fahrzeuge besonders für ältere und gebehinderte Menschen ein Problem dar, da diese nicht die erhöhten Bordsteinbereiche zum Ein- oder Ausstieg nutzen können.
 
Die Gemeindeverwaltung bittet um Beachtung und weist daraufhin, dass dieser Bereich seitens der Ordnungspolizei regelmäßig kontrolliert wird und Zuwiderhandlungen mit Verwarnungsgeld geahndet werden.

17.02.2020
 
Das Löschwasserbecken unterhalb der Grillhütte in Haintchen wurde von einigen Haintchener Bürgern als Freizeitgelände und zum Schwimmen genutzt. Das Becken dient jedoch ausschließlich als Löschwasserreserve und ist nicht beaufsichtigt. Wenn es hier zu Unfällen kommt, ist die Gemeinde und letztendlich der Bürgermeister dafür verantwortlich. Der Aufenthalt am und vor allem im Löschwasserbecken ist daher ausdrücklich verboten!
 
Um der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherung des Löschwasserbecken nachzukommen, wird auf der Mauerabdeckung des Beckens ein 1,8 m hoher Stabgitterzaun installiert und an der Stelle, an der die Feuerwehr einen Zugang benötigt, mit einem Tor versehen. Der marode Zaun sowie einige der am Zaun verlaufenden Hainbuchenhecken, durch die das Gelände nur schwer einsehbar ist, werden vom Bauhof der Gemeinde Selters (Taunus) entfernt.
  
 
13.02.2020
 
Die Gremien der Gemeinde Selters (Taunus) haben einstimmig den Beschluss gefasst, den infrastrukturellen Glasfaserausbau in Kooperation mit der Deutschen Glasfaser GmbH voranzutreiben um somit auch die digitale Zukunftsfähigkeit der Gemeinde Selters (Taunus) sicherzustellen.
 
Die ersten beiden Informationsabende haben in Niederselters und Münster mittlerweile stattgefunden. Bürgermeister Bernd Hartmann zeigte sich sichtlich erfreut darüber, welchen Stellenwert das Thema Breitbandanbindung bei den Bürgerinnen und Bürgern für unsere ländlich geprägte Kommune einnimmt, was sich anhand der großen Besucherzahlen an den beiden Abenden belegen ließ.
 
Es besteht für alle Bürgerinnen und Bürger in der kommenden Woche noch einmal die Möglichkeit, sich aus erster Hand zum Glasfaserausbau in Selters (Taunus) bei den Veranstaltungen in den Ortsteilen Haintchen (Montag, 17. Februar 2020) und Eisenbach (Dienstag, 18. Februar 2020) informieren zu lassen. Die Informationsabende beginnen jeweils um 19.00 Uhr und finden in Haintchen im Vereinsheim der TUS Haintchen sowie in Eisenbach im Vereinsheim des TV Eisenbach, statt.
  
Glasfaser Infover2  Glasfaser Infover1
Fotos: Die Informationsabende der Deutschen Glasfaser GmbH in Niederselters und Münster waren sehr gut besucht; zahlreiche Bürgerinnen und Bürger informierten sich aus erster Hand zum Glasfaserausbau in der Gemeinde Selters (Taunus).

11.02.2020
 
Umleitungsplan MühlstraßeZur Entlastung des Kanalnetzes im Bereich der „Mühlstraße/ Bachstraße/ Kirchstraße“ bei Starkregenereignissen muss die Oberflächenentwässerung teilweise über den „Langgraben“ abführt werden. Hierzu ist es erforderlich im Kurvenbereich „Mühlstraße/ Kirchstraße“ Sinkkästen zu installieren, welche an den unterirdisch fließenden „Langgraben“ angeschlossen werden.

Aufgrund des Umfanges der Bauarbeiten muss die „Mühlstraße“ im Baustellenbereich in der Zeit vom 17. bis voraussichtlich 21. Februar 2020 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitung in beide Richtungen erfolgt über die „Waldstraße“.

Für die Anwohnerinnen und Anwohner im Baustellenbereich der „Mühlstraße“ besteht während der Bauphase auch weiterhin die Möglichkeit Ihre Grundstücke anzufahren.
Zur reibungslosen Abwicklung des fließenden Verkehrs wird in der „Waldstraße/ Mühlstraße“ während der Bauphase ein beidseitiges Park- und Halteverbot angeordnet.
 
 

10.02.2020

Die Gemeinde Selters (Taunus) warnt die Bevölkerung davor, in den nächsten Tagen den Wald zu betreten. Durch den Sturm wurden etliche Bäume entwurzelt, abgebrochen oder angeschoben. Abgebrochene Äste hängen noch in den Baumkronen und können jederzeit herabstürzen. Angeschobene Bäume und abgebrochene Äste können auch Tage nach dem Sturm ganz plötzlich fallen und werden zur tödlichen Gefahr.

Die Gemeinde sowie deren beauftragte Unternehmer werden in den nächsten Tagen und Wochen mit dem Freischneiden von Straßen und Wegen beschäftigt sein. 

Das Betreten des Waldes erfolgt immer auf eigene Gefahr.

10.02.2020

Bei der Gemeindeverwaltung sind wiederholt Beschwerden aus den einzelnen Ortsteilen über Verunreinigungen von öffentlichen Wegen durch Hundekot eingegangen, so z. B. Auf der Grub/ Sportplatz im Ortsteil Eisenbach.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass beim Ausführen der Hunde darauf zu achten ist, dass Hundebesitzer den Kot ihrer Hunde entfernen. Hierfür sind mehrere Hundekotstationen in jedem Ortsteil aufgestellt worden. Die dazugehörigen Hundekotbeutel können im Rathaus sowie in den Außenstellen kostenlos abgeholt werden.

Verstöße werden als Ordnungswidrigkeit verfolgt und mit einer Geldstrafe geahndet!

10.02.2020
 
Der von einem Planungsbüro erstellte Konzeptentwurf für die künftige Gestaltung des Friedhofes im Ortsteil Haintchen kann ab sofort unter https://www.selters-taunus.de/images/sontiges/Friedhofskonzept_Hai.pdf eingesehen werden.

06.02.2020
 
Das Jahr 2020 beginnt für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Selters (Taunus) mit erfreulichen Nachrichten. Seit vielen Jahren haben wir eine Wärmebildkamera bei der Feuerwehr Niederselters im Einsatz und diese wurde bei Bedarf zu Einsätzen, in den anderen Ortsteilen, entsprechend angefordert. Eine Wärmebildkamera ist bei Bränden ein wichtiges Rettungsmittel und verkürzt das Finden einer vermissten Person erheblich. Das nur eine Kamera in der Gemeinde vorhanden ist, passt nicht mehr in die heutige Zeit. Nun war es endlich soweit. Durch die gute Vernetzung unserer Gemeindebrandinspektoren, wurde eine Wärmebildkamera gefunden die alle Ansprüche erfüllt und ein sehr guter Preis konnte ausgehandelt werden. Deshalb war es nun möglich die Feuerwehr Eisenbach, Münster und Haintchen mit je einer Kamera auszustatten. Somit verfügen wir jetzt in jedem Ortsteil über eine Wärmebildkamera und erhöhen so den Schutz der Einwohner der Gemeinde Selters (Taunus) signifikant.
 
Wärmebildkameras FFW Foto
Das Bild zeigt die Wehrführer bei der Übergabe der Wärmebildkameras FLIR K2, sowie die Kamera im Detail
 
 
03.02.2020

2020 03 07 Weinreise CMYK A2
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.