02.04.2022
 
Öffnung Rathaus
 
  
Seit dem 2. April sind weitreichende Lockerungen der bestehenden Corona-Regeln in Kraft getreten. Aufgrund der bestehenden Terminauslastung der einzelnen Ämter in der Woche vom 4. April bis 8. April, wird das Rathaus erst ab dem 11. April wieder zu den gewohnten Sprechzeiten öffnen.
 
Allerdings gilt zum Schutz aller, sowohl der Bürger/innen als auch der Mitarbeiter/innen der Verwaltung, die Pflicht zum Tragen einer Maske.
 
Hinweis:
Um Warteschlangen zu vermeiden und um auch sicher zu gehen, die gewünschte Mitarbeiterin oder den gewünschten Mitarbeiter im Rathaus anzutreffen, bitten wir um vorherige telefonische oder schriftliche Terminabsprache; die Kontaktdaten hierzu finden Sie hier oder über die Telefonzentrale unter 06483/9122-0.
  
26.04.2022
   
Der Landkreis Limburg-Weilburg passt die Öffnungszeiten seines Corona-Impfzentrums, Auf der Heide 3 in 65553 Limburg, aufgrund der aktuellen Nachfrage an. Ab 1. Mai 2022 ist das Impfzentrum wie folgt geöffnet:
 
dienstags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr,
donnerstags von 14 bis 18 Uhr und
freitags von 14 bis 20 Uhr.
 
Während dieser Öffnungszeiten können impfwillige Personen ab dem fünften Lebensjahr ohne Termin, gemäß den aktuellen Empfehlungen der Stiko, geimpft werden. Die Impfungen werden mit den Impfstoffen der Firmen BioNtech, Moderna und Novavax im Rahmen deren altersentsprechenden Zulassungen und medizinischer Indikation durchgeführt. Minderjährige Personen ab dem 16. Lebensjahr können ohne Begleitung eines Erwachsenen geimpft werden, jedoch muss der Einwilligungs- und Anamnesebogen von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein. Im Impfzentrum gilt weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske.
 
17.02.2022
  
Ab März 2022 wird erstmals der Impfstoff Nuvaxovid der Firma Novavax in Hessen verfügbar sein. Es handelt sich um einen proteinbasierten Impfstoff zur Grundimmunisierung gegen COVID-19. Zugelassen ist dieser Impfstoff ab dem 18. Lebensjahr für bisher nicht geimpfte Personen. Zur vollständigen Grundimmunisierung sind zwei Impfdosen im Abstand von drei Wochen erforderlich. Für Auffrischimpfungen (Boosterungen) ist Nuvaxovid bisher noch nicht zugelassen.
 
Bundesweit wird zunächst nur eine begrenzte Anzahl von Impfdosen zur Verfügung stehen. Aus diesem Grunde wird die Impfstoffverteilung durch das Land Hessen, anteilig der Bevölkerungsdichte der jeweiligen Landkreise, nur an den öffentlichen Gesundheitsdienst erfolgen. Ziel dieses Vorgehens ist es, vorrangig Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sind, die Gelegenheit einer Impfung mit dem neuen Impfstoff zu ermöglichen. Zeitnah werden die derart priorisierten Beschäftigten von ihren Arbeitgebern, also von der Impfpflicht betroffene Einrichtungen, nähere Informationen zum genauen Vorgehen erhalten.
 
Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis, dass die Nuvaxovid-Impfung zunächst nur mit entsprechendem Beschäftigungsnachweis erfolgen kann, bevor im weiteren Verlauf der Impfkampagne auch allen anderen Bürgerinnen und Bürgern eine Impfung mit diesem Impfstoff ermöglicht werden kann. Sobald der Impfstoff im Landkreis Limburg-Weilburg eingetroffen ist, wird die Kreisverwaltung entsprechend informieren.
 
Der Landkreis Limburg-Weilburg informiert außerdem über die aktuelle Impfempfehlung hinsichtlich einer 2. Auffrischimpfung: Die STIKO empfiehlt eine 2. Auffrischimpfung nach abgeschlossener COVID-19-Grundimmunisierung und erfolgter 1. Auffrischimpfung für
 
• Menschen ab dem Alter von 70 Jahren
• Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der Pflege
• Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
• Menschen mit einem Immundefekt ab dem 5. Lebensjahr
• Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solchen mit direktem Kontakt zu Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohnern
 
Nach 3 Monaten:
 
Eine 2. Auffrischimpfung frühestens 3 Monate nach der 1. Auffrischimpfung ist empfohlen bei
 
• Menschen ab dem Alter von 70 Jahren
• Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Betreuten in Einrichtungen der Pflege
• Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
• immungeschwächten Menschen
  
Nach 6 Monaten:
 
Eine 2. Auffrischimpfung frühestens 6 Monate nach der 1. Auffrischimpfung ist empfohlen bei
 
• Tätigen in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen.
 
Die STIKO geht davon aus, dass bei immungesunden Personen der Impfschutz nach der 1. Auffrischimpfung besser und ein längerer Impfabstand für den Langzeitschutz immunologisch günstiger ist. Nur in begründeten Einzelfällen kann die 2. Auffrischimpfung auch bei diesem Personenkreis bereits nach frühestens 3 Monaten erwogen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger der oben genannten Indikationsgruppen sind bei einem zutreffenden Impfabstand ausdrücklich zur zweiten Auffrischimpfung aufgerufen! Diese 2. Auffrischimpfung gibt es bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, im Impfzentrum des Landkreises Limburg-Weilburg, Auf der Heide 3, 65553 Limburg, sowie bei den angegliederten Impfstellen des Landkreises durch das DRK Limburg und das DRK Oberlahn.
 
14.02.2022
  
Auch im Impfzentrum des Landkreises Limburg-Weilburg, Auf der Heide 3, 65553 Limburg, sind die täglichen Impfzahlen aktuell rückläufig. Aus diesem Grund werden die Öffnungszeiten ab Montag, 14. Februar 2022, wie folgt angepasst:
  
Montag bis Donnerstag von 10 bis 18 Uhr; Freitag von 10 bis 20 Uhr.
  
Impfungen werden dann grundsätzlich ohne vorherige Terminvereinbarung durchgeführt. Vor Ort sind die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Impfwillige ab fünf Jahren verfügbar. Es werden Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen angeboten.
Alle nötigen Formulare können ausgefüllt mitgebracht werden, sind aber auch vor Ort erhältlich.
  
Mitzubringen sind: die Krankenversicherungskarte, der Personalausweis oder ein anderer Lichtbildausweis und – wenn vorhanden – der Impfpass.
  
Jugendliche ab 16 Jahren können ohne Begleitung Erwachsener geimpft werden, allerdings muss der Anamnese- und Einwilligungsbogen von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein.
  
Die Stiko-Empfehlung für eine zweite Boosterimpfung (4. Impfung) gilt generell für über 70-Jährige, für Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Menschen mit Immunschwäche-Krankheiten ab fünf Jahren. Ebenso greift sie für die Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, insbesondere mit direktem Patientenkontakt. Bei den gesundheitlich gefährdeten Menschen soll die erneute Auffrischungsimpfung (4. Impfung) frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung verabreicht werden, bei Beschäftigten im Gesundheitswesen frühestens nach einem halben Jahr.
 
 
Hier können Sie die aktuellen Teststellen im Landkreis Limburg-Weilburg einsehen.
 
07.01.2022
  
Die Omikron-Variante wird auch in unserem Landkreis in wenigen Tagen der vorherrschende Infektionsgrund sein. Deshalb, und um einen verbesserten Schutz gegen schwere Krankheitsverläufe zu erhalten, empfiehlt die STIKO ab sofort die Booster-Impfung bereits 3 Monate nach vollständiger Impfserie.
 
Auch Genesene sollten im Hinblick auf Omikron bereits 3 Monate nach Infektion eine einmalige Impfung erhalten.
 
Landrat Michael Köberle appelliert erneut an alle Bürgerinnen und Bürger: „Nutzen Sie eines unserer vielfältigen Impfangebote und schützen Sie dadurch sich und andere. Aktuelle Termine und den Link zur Terminvereinbarung finden Sie auf unserer Homepage.“
 
20.11.2020
 
Kaufpaten
In Zeiten des SARSCoV2-Virus sollen alle ihre persönlichen Kontakte einschränken und das Einkaufen birgt besondere Risiken. Vor allem ältere Mitbürger oder Menschen mit Vorerkrankungen sollen sich nicht der Gefahr einer Infektion im Supermarkt aussetzen - da kommt die Aktion „Kaufpaten“ gerade recht!
 
Hier möchten die katholische Pfarrei St. Peter und Paul (Bad Camberg/Selters/Weilrod) und die evangelische Kirchengemeinde Bad Camberg und Niederselters das Hilfsangebot koordinieren und Kontakte vermitteln zwischen ehrenamtlichen Helfer*innen – den Kaufpaten - und Menschen, die Unterstützung benötigen. Alle Absprachen werden über‘s Telefon geführt, der Einkauf wird später vor der Tür abgestellt.
 
Wer im Bereich der Gemeinde Selters (Taunus), der Stadt Bad Camberg und in Weilrod-Hasselbach Hilfe bei notwendigen Lebensmitteleinkäufen oder dringenden Besorgungen, z.B. aus der Apotheke, braucht, meldet sich einfach bei einem der beiden Gemeindebüros (s.u.), diese vermitteln einen Kaufpaten und stellen zunächst den Kontakt her. Die ehrenamtlichen Helfer*innen melden sich dann um konkrete Absprachen zu treffen.
 
Vorrangig geht es um die notwendigen Besorgungen, aber nebenbei entsteht so auch ein persönlicher, wenn auch telefonischer, Kontakt zwischen den Menschen – vielleicht auch über die Zeit der Einschränkungen hinaus. Denn die Vermeidung persönlicher Nähe soll nicht zu Vereinzelung und Einsamkeit führen.
 
Die Kommunen unterstützen die Initiative "Kaufpaten" ausdrücklich und empfehlen sie allen Bürgern und Bürgerinnen, um auf die aktuelle Situation in Gemeinschaft zu reagieren und einander zu unterstützen.
 
Wer Hilfe benötigt oder wer gerne helfen möchte, kann sich hier melden
(bitte nur telefonisch, die Büros sind für den Publikumsverkehr geschlossen):

Zentrales Pfarrbüro der kath. Pfarrgemeinde St. Peter & Paul
Tel. 06434-90884-0

(außerhalb der Öffnungszeiten läuft ein Anrufbeantworter)
 
oder
 
Ev. Gemeindebüro der Martinsgemeinde
Tel. 06434-73 63 (außerhalb der Öffnungszeiten läuft ein Anrufbeantworter)
 
Seitens der Gemeinde Selters (Taunus) begrüßt Bürgermeister Bernd Hartmann diese gemeinsame Aktion mit den Kirchengemeinden und bedankt sich schon heute für die Unterstützung: „Es wird vermutlich für uns alle nicht einfach werden in den nächsten Tagen und Wochen – aber auch nicht unmöglich.“
 
 
Ebenfalls können sich auf dem Freiwilligen-Portal „Hessen-Helfen!“ (www.hessen-helfen.de) der Hessischen Staatskanzlei Helferinnen und Helfer, aber auch Menschen mit Hilfebedarf und Institutionen anmelden.
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.