Aktuelles

22.10.2020
 
Nun sind sie verfügbar, die Apps der Gemeinden Brechen, Hünfelden und Selters (Taunus): Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Kommune damit ab sofort „immer in der Hosentasche“ dabeihaben, freut sich Bürgermeister Bernd Hartmann bei der Vorstellung der neuen Apps der drei Gemeinden, zusammen mit Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer und Bürgermeister Frank Groos.
 
 app 1
 
 
Im aktuellen Digitalisierungsprozess sehen die drei Kommunen die neuen, eigenen Apps als wichtigen Baustein zur Kommunikation und Information zwischen Bürger und Gemeinde. Das gemeinsame Pilotprojekt im Landkreis Limburg-Weilburg ist damit erfolgreich abgeschlossen und die Apps sind in den entsprechenden Stores bei Google Play für Android und im App Store von Apple für iOS verfügbar. „Abgeschlossen“ ist damit das Projekt der Erstellung. Die Pflege und Weiterentwicklung der Inhalte der Apps werden weiterhin stark vorangetrieben, damit die Bürgerinnen und Bürger immer auf dem Laufenden bleiben.

 21.10.2020
 
Auf Grundlage des Infektionsgeschehens, der Bundes- und Landesverordnungen sowie des überarbeiteten Eskalationskonzeptes des Landes Hessen vom 19. Oktober 2020, dessen Veröffentlichung zunächst noch abgewartet worden war, hat der Landkreis Limburg-Weilburg als zuständige Behörde zwei Allgemeinverfügungen erlassen, die am 22. Oktober 2020 in Kraft treten und zunächst bis zum 16. November 2020 gültig sein werden. Diese Vorgehensweise wird notwendig, da die Bekämpfung des Corona-Virus in Abstimmung mit Bund und Land lokal erfolgen soll. Landrat Michael Köberle betonte in diesem Zusammenhang, dass er sich ein einheitlicheres Vorgehen und einheitlichere Vorgaben von Bund und Land für die Verordnung gewünscht hätte. „In diesen Allgemeinverfügungen sind die Vorgaben der Bundes- und Landesverordnungen sowie aufgrund der räumlichen Nähe die Allgemeinverfügungen der Nachbarkreise enthalten. Die Nachbarkreise weisen ja zum großen Teil deutlich höhere Inzidenzen auf. Wir versuchen damit, ein einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Die in unseren Allgemeinverfügungen enthaltenen Regelungen gelten ab einer Inzidenz von größer/gleich 35“, so Landrat Köberle. Am 20. Oktober 2020 betrug die Inzidenz im Landkreis 42,4.

 21.10.2020 
 
Termin:
Samstag, 07.11.2020, 10.00 Uhr,
 
Treffpunkt:
Feldweg an der K 468 („alter Reitplatz“)
im Kreuzungsbereich Hessenstraße/
Abzweigung Richtung Münster (s. Lageplan)
- festes Schuhwerk vorteilhaft -
  
Die Fa. Forstservice Taunus GmbH & Co. KG wird u. a. über Freiflächenproblematik, Flächenräumung, Wiederbewaldung, Waldschutz und den „Wald der Zukunft“ informieren und Fragen beantworten.
  
wald
 
 
 
05.10.2020
 
Nach der Geschäftsordnung für den Kinder- und Jugendbeirat der Gemeinde Selters (Taunus) werden die Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirates für die Dauer von zwei Jahren von der Gemeindevertretung benannt. Dies erfolgte in der Sitzung der Gemeindevertretung am 30.09.2020.

KiJuBei
 
Der I. Beigeordnete Günter Zwirner und Wolfgang Sandner, Vorsitzender der Gemeindevertretung, freuen sich über das Interesse an der Gemeindepolitik und über die Anregungen, die in Zukunft in die politischen Entscheidungen mit einfließen. Sie überreichten den Kindern und Jugendlichen ihre Benennungsurkunden:
 
Blank Carl Niederselters
Folda Nico Münster
Heger Erik Niederselters
Kuipers Jacqueline Münster
Lipinski Sebastian Eisenbach
Ott Clemens Niederselters
Pauly Noel Niederselters
Rembser Bastian Niederselters
Stieglitz Vincent Eisenbach
Volberg Leon Niederselters
Zimmermann Annabelle Niederselters
Zwikirsch Aimee Eisenbach
 
Zusätzlich haben 6 Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren Interesse, beim Kinder- und Jugendbeirat mitzuwirken, sie können auf Wunsch des Kinder- und Jugendbeirates einbezogen werden. Hierüber wird in der konstituierenden Sitzung des Kinder- und Jugendbeirates beraten.
 
Die konstituierende Sitzung des Kinder- und Jugendbeirates findet am
   Montag, 26. Oktober 2020, 18.30 Uhr, Mineralbrunnen Niederselters,
statt.
 
Auf eine gute, gemeinsame Zeit mit vielen Ideen und Anregungen!

 
02.10.2020
Der Spielplatz „Am Mittelberg“ im Ortsteil Niederselters ist wegen Umbauarbeiten bis auf weiteres gesperrt.
 
Durch die rege Beteiligung des Kinder- und Jugendparlaments wurden viele Ideen bei der Planung berücksichtigt, die in die Neugestaltung des Spielplatzes mit einfließen werden. Da der Spielplatz ganz in der Nähe des „Radweges R 8“ liegt, wurde bei der Ausstattung auf altersübergreifende Spielgeräte Wert gelegt. Das Gelände wird zudem mit einem Stabgitterzaun eingefriedet und es werden ausreichend Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen. Die Bauzeit kann sich witterungsbedingt über einen mehrmonatigen Zeitraum erstrecken. Wir bitten diesbezüglich um Verständnis.
 
Spielplatz Am Mittelberg
 
 
28.09.2020
 
Das Formular für die Brennholzbestellung 2021 können Sie hier abrufen.
 
 
23.09.2020
 
Die von der Deutschen Glasfaser GmbH beauftragte Firma Zener-Telekom GmbH beginnt mit den Tiefbauarbeiten für die Glasfaseranbindung der Gemeinde Selters (Taunus). Der Ausbau erfolgt in der Regel etappenweise in Straßenzügen. Hierfür sind ggfls. Parkverbote notwendig, auf die rechtzeitig vor Beginn der Maßnahmen mittels Parkverbotsschilder hingewiesen wird. Aktuell werden die Arbeiten in Niederselters in den Straßen zum Christophorusring (Weidenbusch) und am Nußberg/Winterholz ausgeführt. In Eisenbach finden derzeit die Tiefbaumaßnahmen in den Straßen Sonnenberg, Schulweg, Grabenstraße, Gartenstraße und Feldstraße statt. In den Ortsteilen Münster und Haintchen werden die Arbeiten ebenfalls in Kürze starten, so dass parallel in allen vier Ortsteilen der Glasfaserausbau umgesetzt wird. Wir bitten die Anwohner in den betroffenen Ausbaubereichen um Verständnis.
 
22.09.2020
 
Der Grünschnitt kann – noch bis Ende November -
 
nur samstags in der Zeit von 12 bis 15 Uhr
 
auf dem Gelände des Bauhofes, In der Flußet 6, im Ortsteil Niederselters, entsorgt werden.
 
Aufgrund der geltenden Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus stehen dort drei Boxen für jeweils eine „Einzelentsorgung“ zur Verfügung. Den Anweisungen des Bauhofpersonals ist Folge zu leisten.
 
Anlieferungen außerhalb der genannten Zeiten sowie das Abladen auf bzw. vor dem Gelände des Bauhofes sind absolut unzulässig und fallen unter den Tatbestand der illegalen Abfallentsorgung.
 
 
21.09.2020

Rund 166.000 Euro für die Gemeinde Selters (Taunus)
 
Auf Initiative von Landrat Michael Köberle hat der Kreistag die Einrichtung des Zukunftsfonds Limburg-Weilburg – Stark und Innovativ – beschlossen. Ziel des Fonds ist die Stärkung der ländlichen Regionen des Landkreises Limburg-Weilburg im Hinblick auf Infrastruktur und Mobilität, insbesondere für ältere Menschen. Hierzu zählen auch die Förderung und Ausbildung im kommunalen Brandschutz sowie der in den Fokus rückende Klimaschutz. Der Fonds besteht aus insgesamt vier Säulen. Säule A beschäftigt sich mit preisgünstigem Wohn-raum und setzt auf das von 2017 bis 2020 laufende Programm des Landkreises zur Errichtung von preisgünstigem Wohnungsbau mit 1,2 Millionen Euro pro Jahr – also 4,8 Millionen Euro insgesamt – auf. Jährlich werden für die Säule A nunmehr 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. In Säule B wird die kommu-nale Infrastruktur, unter anderem Sammeltaxi, Radverkehrsnetze, Breitband, Re-vitalisierung von Ortskernen, Sanierung von Bausubstanzen, ortsbildgerechte ge-stalterische Maßnahmen und soziale Einrichtungen (Kinderbetreuung etc.), mit jährlich einer Million Euro gefördert. 100.000 Euro stehen für Säule C bereit, womit der kommunale Brandschutz unterstützt werden soll. 100.000 Euro stehen ferner in Säule D für den kommunalen Klimaschutz und entsprechende Nachhal-tigkeitsprojekte zur Verfügung.
 

21.09.2020
  
Die Gemeindevertretung hat beschlossen, dass der Bauplatz „Am Nußberg 1“ im Ortsteil Niederselters veräußert werden soll. Der Bauplatz hat eine Größe von ca. 730 qm.
Der Grundstückspreis wird auf 165 €/qm festgesetzt. Für eine verbindliche Bewerbung für diesen Bauplatz ist eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 500 € zu zahlen. Die Verwaltungsgebühr wird bei Abschluss eines Vertrages auf den Kaufpreis angerechnet. Sollte von dem Kaufinteresse zurückgetreten werden, verbleibt die Verwaltungsgebühr bei der Gemeinde Selters (Taunus). Bei Nichtzahlen der Verwaltungsgebühr kann der Bewerber bei der Bauplatzvergabe nicht berücksichtigt werden.
Bewerbungen können ausschließlich über die Homepage www.freiebaugrundstuecke.de eingereicht werden. Bewerbungen per Brief, Mail oder Fax werden nicht berücksichtigt.
   

31.08.2020
 
Am Sonntag, 06. September 2020, öffnete das Freizeit- und Familienbad in Niederselters in dieser Saison zum letzten Mal seine Tore. Trotz der Corona-Pandemie konnte ein Besuch des Freibades seit 20. Juli ermöglicht werden. Die kurze Saison wurde, vor allem bei den Temperaturen bis zu 40° und viel Sonnenschein, gut genutzt, so dass die Schwimmer voll auf ihre Kosten kamen.
 
Wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern recht herzlich und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, unter hoffentlich normalen Bedingungen.
 
 
08.09.2020

Weiterhin sollen aufgrund der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) soziale Kontakte eingeschränkt und größere Menschenansammlungen vermieden werden.

Aus diesem Grund sehen wir uns leider dazu gezwungen, den bereits in den Oktober verschobenen Auftritt des Comedy-Duos „Die Schwerdtfegers“ in das kommende Jahr zu verschieben. Der neue Termin für die Veranstaltung im Niederselterser Mineralbrunnen konnte jedoch noch nicht vereinbart werden, anvisiert wird ein Termin im zweiten Halbjahr.

Wir bitten um Verständnis für unsere Entscheidung, aber das Wohl unserer Besucher geht vor.

Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit. Teilnehmer, die die Veranstaltung nicht mehr besuchen möchten und ihr Ticket zurückgeben wollen, wird der Eintrittspreis umgehend in der Gemeindekasse ausgezahlt bzw. erstattet.

   
04.09.2020
 
Die Deutsche Glasfaser GmbH ist ab sofort wieder persönlich vor Ort und beantwortet alle Fragen rund um Glasfaser – ob Technik, Tarife oder Geräteanschluss. Das Baubüro, Anlaufstelle für alle vier Ortsteile, befindet sich in der Hinterstraße 2 im Ortsteil Münster. Das Büro wird immer mittwochs von 10-13 Uhr und 14-18 Uhr besetzt sein. Während den Bürozeiten ist - unter Beachtung der vorgeschriebenen Corona-Richtlinien und Hygienevorschriften - eine individuelle Beratung möglich.

Ein weiterer wichtiger Schritt für die Vorbereitungen des Ausbaus ist die Hausbegehung bei jedem Kunden. Die Terminvereinbarungen zur Hausbegehung starten zeitnah. Dazu wird der beauftragte Generalunternehmer (Firma Zener) jeden Kunden kontaktieren und den Termin anschließend durchführen. Alle baulichen Vereinbarungen werden in einem Begehungsprotokoll festgehalten.

Die Mitarbeiter, die eine Hausbegehung durchführen, können sich ausweisen. Der Ausweis enthält eine ID-Nummer, welche über die Service-Nummer von Deutsche Glasfaser jederzeit prüfbar ist (0 28 61/8 90 600).
   Logo Deutsche Glasfaser
 
31.08.2020
 
In den nächsten Monaten werden im Ortsteil Eisenbach die bisher eingebauten Ringkolbenwasserzähler ausgebaut, erstmalig kommen Funkwasserzähler zum Einsatz.
 
Diese Umrüstung, die bereits im vergangenen Jahr im Ortsteil Niederselters erfolgte, ist ein wichtiger Bestandteil der Qualitätssicherung. Mit dem Einsatz von Funkwasserzählern des Typs „HYDRUS“ besteht die Möglichkeit, auf eine neue Generation von Wasserzählern umzustellen. Die Gemeinde Selters (Taunus) setzt deshalb in der Zukunft auf die innovative Messung des Trinkwasserverbrauchs mittels Ultraschallsystem. Diese Technologie zeichnet sich u. a. durch ihre Genauigkeit und Langlebigkeit aus; so können z. B. die Ablesestände zukünftig taggenau abgerufen werden. Der jährliche Zutritt zum Zähler bzw. die Mitteilung durch den Kunden (bei Abwesenheit zur Jahresendablesung) ist nicht mehr notwendig.
 

25.08.2020
  
„Eine ordentliche Hausnummer“ – Recht hatte der hessische Digital-Staatssekretär Patrick Burghardt mit dieser Aussage zur Höhe des Zuwendungsbescheides des Landes Hessen für die Gemeinde Selters (Taunus). 452.400 Euro bekommt die Gemeinde für den Neubau des Feuerwehrhauses in Eisenbach. Bürgermeister Bernd Hartmann nahm den Bescheid im Rathaus entgegen. Im nächsten Jahr soll mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses begonnen werden. Es soll dann drei Stellplätze haben und mit einer Schlauchpflegeeinrichtung, einer Schlauchwerkstatt und den weiteren erforderlichen Räumen ausgestattet sein. 2019 hatte die Gemeindevertretung beschlossen, den Neubau auf einem gemeindeeigenen Grundstück, verkehrsgünstig an der K 511 gelegen, im Kreuzungsbereich Helenenstraße/ Am Weinberg, zu errichten.
 
An der Entwicklung des Raumkonzeptes waren in vielen Gesprächen Mitglieder der Feuerwehr, Wehrführer Bernd Gattinger, Gemeindebrandinspektor Ulrich Stath, Kreisbrandinspektor Georg Hauch und Mitarbeiter des Hessischen Innenministeriums beteiligt. Das so entstandene Konzept wurde den Mandatsträgern der Gemeinde Selters (Taunus) in einer Informationsveranstaltung im Mai vorgestellt. Dann hatte die Gemeinde über den Landkreis den Fördermittelantrag, bezogen auf das Gesamtvolumen von 2,1 Millionen Euro, gestellt. Patrick Burghardt hatte aber nicht nur den Fördermittelbescheid im Gepäck. Dabei hatte er auch die Nachricht, dass die Gemeinde Selters (Taunus) noch in diesem Jahr eine neue Drehleiter bekommt. „Mittel hierfür stehen im Haushalt dieses Jahres.“ Das Land, erklärte der Staatssekretär, habe in der Zeit von 2008 bis 2017 fast 133 Millionen Euro Fördergelder bereitgestellt. Zwischen 2018 und 2019 habe Hessen 44 Millionen Euro in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern investiert. Der gesamte Landkreis Limburg-Weilburg habe zuletzt von der Erhöhung der Garantiesumme für den Brandschutz von vormals 30 auf jetzt 40 Millionen Euro profitiert – mit der Anschaffung von insgesamt 17 Fahrzeugen und sechs Feuerwehrhäusern mit einem Gesamtvolumen von 1.785.000 Euro in den vergangenen zwei Jahren.
 
Land Hessen fördert neues Feuerwehrgerätehaus in Eisenbach Foto 
 
10.08.2020
 
Umweltministerium ruft zweithöchste Alarmstufe aus

Das Hessische Umweltministerium hat am 06.08.2020 die erste von zwei Alarmstufen, Alarmstufe A, für die Forstverwaltung in Hessen ausgelöst. Die Aussicht auf ein Anhalten der Wetterlage ohne größere landesweite Niederschläge macht diesen vorsorgenden Schritt erforderlich. Ein vorübergehender Rückgang der Temperaturen und lokale, geringe Niederschläge am Wochenende und zu Wochenbeginn haben zu keiner Entspannung der Waldbrandgefahr geführt. Weite Teile Hessens sind seit Wochen ohne ergiebige Niederschläge geblieben. Der gesamte Juli brachte für Hessen nur rund 1/3 der durchschnittlichen Niederschläge. Bedingt durch das Andauern der trockenen Witterung verschärft sich die Waldbrandgefahr in ganz Hessen.

Das Ministerium bittet alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird. Für die im Einzelfall erforderliche Schließung von Grillstellen in besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen wird bereits jetzt um Verständnis gebeten. Bereits bestehende Einschränkungen sind unbedingt einzuhalten. Im Ausnahmefall ist auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und Waldflächen nicht ausgeschlossen.

Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber insbesondere auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fenster geworfenen Zigarettenkippen aus. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen. Mit dem Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe wird u.a. sichergestellt, dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu informieren.
Weitere Informationen zum Thema Waldbrandgefahr und den Alarmstufen finden Sie hier: https://umwelt.hessen.de/umwelt-natur/wald/waldbrandgefahr
 
 
02.04.2020
 
Der Selterser Kurier
wird neben der Papierform auch als PDF-Dokument
auf der Homepage der Gemeinde Selters (Taunus)
zur Verfügung gestellt.
 
Auch Sie können
den Selterser Kurier per E-Mail erhalten.
Bitte teilen Sie der Gemeindeverwaltung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mit, dass Sie den Selterser Kurier per E-Mail
zugeschickt haben möchten.
Sollten Sie dann auf die Druckversion verzichten wollen,
können Sie mittels eines Aufklebers auf Ihrem Briefkasten/Zeitungsrohr
dies dem Austräger signalisieren,
Den kostenlosen Aufkleber erhalten bei der Gemeindeverwaltung.

- Datenschutzbestimmungen können hier eingesehen werden -
 
 
03.05.2018

Zur Verbesserung der Mobilität und als zusätzliche Alternative zu den bestehenden öffentlichen Verkehrsmitteln stehen ab sofort in der Gemeinde Selters (Taunus) Mitfahrbänke zur Verfügung.
Mitfahrbank

Wie funktioniert eine Mitfahrbank?
Mitfahrbänke dienen der Förderung der Nahmobilität. Besonders älteren Personen, die selbst nicht mehr mobil sind soll damit geholfen werden, Ziele, wie z. B. den nächstgelegenen Supermarkt, die Apotheke, oder den Hausarzt zu erreichen. Durch die Benutzung der Bänke wird signalisiert, dass Sie gerne mitgenommen werden möchten. Autofahrer haben die Möglichkeit, diese Personen mitzunehmen und zu Ihrem Wunschziel, wie z. B. den REWE-Markt in Niederselters oder das Medizinische Versorgungszentrum in Münster zu transportieren. Nach Beendigung des Arzttermins oder der Erledigung der Besorgungen, kann die Mitfahrbank im Anschluss wieder genutzt werden, um nach Hause zu gelangen.
 
Wo stehen die Mitfahrbänke?
Derzeit ist in jedem Ortsteil der Gemeinde Selters (Taunus) an einem zentralen Punkt eine überdachte Mitfahrbank zu finden. Je nach Resonanz der Mitfahrbänke ist angedacht, weitere in den einzelnen Ortsteilen zu installieren.

Aktuelle Standorte sind:
Ortsteil Niederselters:   REWE-Markt, Am Schwimmbad
Ortsteil Eisenbach:        Bushaltestelle, Kirchstraße
Ortsteil Münster:           Bushaltestelle, Obergasse
Ortsteil Haintchen:        Bushaltestelle, Freier Platz
 
Sind Mitfahrer versichert?
Beim Einsteigen in einen fremden PKW denkt niemand an einen Unfall. Dennoch könnte es natürlich dazu kommen. Laut Versicherer kann der Mitfahrer entspannt einsteigen, denn eventuelle Schadensersatzansprüche sind gedeckt und Eigenvorsorge somit unnötig. Denn für jeden PKW muss in Deutschland eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Darüber sind alle Haftpflichtansprüche Dritter – also auch die des Mitfahrers – versichert.
 
 
23.11.2017
  
In unserer Gemeinde gibt es viele Blumenbeete, kleine Grünflächen und Verkehrsinseln sowie zahlreiche Baumscheiben. Leider bleibt den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes jedoch nicht immer die erforderlich Zeit, alle Grünflächen ausreichend zu pflegen.

Wenn Sie bereit und in der Lage sind, für eine größere oder kleinere Fläche in Ihrer Nähe, eine Grünfläche in Ihrer Straße oder für einen Straßenbaum eine Patenschaft in Form von praktischen Arbeiten wie Mähen, Säubern, Wässern oder Laub beseitigen zu übernehmen, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:    
 
Gemeindeverwaltung Selters (Taunus)
Tel.: 06483/9122-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wir danken schon heute für Ihre Mithilfe

bei der Pflege und Unterhaltung unserer Grünanlagen.

 
07.04.2017

Als Träger des Rettungsschutzes ist der Landkreis Limburg-Weilburg zu einem Qualitätsmanagement verpflichtet. Im Zuge der Auswertungen der Notfalleinsätze berichten die Einsatzkräfte, dass sie den Einsatzort nicht finden können. Dies kann im Notfall zu lebensbedrohlichen Verzögerungen führen. Dabei geht häufig die gleiche Meldung als Ursache ein.

An vielen Häusern fehlen die Hausnummern oder diese sind so ungünstig angebracht, dass Sie nicht zu sehen sind. In der Nacht stellt sich dies bei unbeleuchteten Hausnummern als weiteres Problem dar.


Die Kreisverwaltung bittet daher alle Hauseigentümer/ innen, Ihre Hausnummern gut sichtbar und – am besten – beleuchtet anzubringen.
13.03.2014
 
Um einen sogenannten „Schilderwald“, bestehend aus unterschiedlichen Hinweisschildern auf Gewerbetreibende und Geschäfte in der Gemeinde Selters (Taunus) zu verhindern, hat der Gemeindevorstand eine einheitliche Beschilderung beschlossen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.